Die Standorte des Projekts befinden sich in Forst, Guben und Spremberg und das Büro in Cottbus

KommMit e.V.

Straße der Jugend 33, 03050 Cottbus

Raum 108

Terminvereinbarung notwendig

Terminvereinbarung: psz-spn@kommmit.eu oder telefonisch

Kontakt Sozialpädagogin: Silke Finner

s.finner@kommmit.eu; 0176 47319969

Kontakt PsychologInnen: Franka Pieplow, & Benedikt Aink

f.pieplow@kommmitbbz.de; 0176-34595037

b.aink@kommmit.eu; 0159 06370390

 

Seit dem 1.3.2020 bietet KommMit e.V. im Landkreis Spree-Neiße psychosoziale und psychologische Beratung an. Das durch die kommunale Integrationspauschale des Landes Brandenburg für den Landkreis Spree-Neiße geförderte Programm findet an den Standorten Forst, Guben und Spremberg jeweils einmal wöchentlich statt. Im Zentrum des Projekts stehen die Verarbeitung von Flucht-, Verfolgungs- und Kriegserlebnissen mit Hilfe von niedrigschwelligen und gruppentherapeutischen Angeboten für geflüchtete Kinder, Jugendliche und Erwachsene, unabhängig vom jeweiligen Aufenthaltsstatus. Ziel ist die Verbesserung der gesundheitlichen Verfassung, soziale Integration und auch die Verbesserung ihrer Position beim Spracherwerb, bei Ausbildung und Arbeit und bei der gesellschaftlichen und politischen Teilhabe.

Durch zwei Sozialpädagoginnen und zwei PsychologInnen wird das Projekt aufgebaut und durchgeführt. Neben Einzel- und Gruppenangeboten werden auch Fortbildungen und Sensibilisierungsangebote für Fachkräfte, die im Alltag mit geflüchteten Menschen arbeiten, angeboten. Eine Einbindung Geflüchteter in bestehende soziale Angebote wird durch die Nutzung von Räumen des Gemeinwesens erreicht. Durch Vernetzung wird im Projekt darauf hingewirkt, die Versorgungslage insgesamt zu verbessern.

Da für geflüchtete Menschen Kosten entstehen, die sie finanziell nicht alleine tragen können und für die es keine Kostenträger gibt, wie z.B. die Übernahme von Dolmetscherkosten bei einer ambulanten Therapie oder regelmäßige Fahrtkosten zu Therapeuten, aber auch für die Inanspruchnahme rechtsanwaltlicher Hilfe, bei Familienzusammenführung, bei aufenthaltsrechtlichen Schwierigkeiten, benötigen wir die Hilfe von Spendern und Unterstützern in diesem Projekt. Hier geht es zum Spendenkonto.

 

Gefördert durch die kommunale Integrationspauschale des Landes Brandenburg für den Landkreis Spree-Neiße, Wokrejs Sprewa-Nysa.